Markt Zell im Fichtelgebirge investiert in E-Fahrzeug

16. Januar 2020 : Im Rahmen des Klimaschutzmanagements beteiligt sich der Markt Zell im Fichtelgebirge...

Im Rahmen des Klimaschutzmanagements, welches seit dem 01.03.2018 beim Landratsamt Hof verankert ist, beteiligt sich der Markt Zell im Fichtelgebirge im Zuge der kommunalen Vorbildwirkung und unter Berücksichtigung der gesteckten CO-2-Reduktionsziele am Vorhaben „Kommunale Elektromobilität im Landkreis Hof“ durch eine Ersatzinvestition in ein Elektrofahrzeug im Fuhrpark des Wasserwerkes des Marktes Zell im Fichtelgebirge. Das Elektrofahrzeug wird für Dienstfahrten, insbesondere zu Wartungs- und Inspektionsarbeiten, genutzt und ersetzt ein vorhandenes Kraftfahrzeug mit fossilem Verbrennungsmotor. Dabei ist ein Renault Kangoo, Diesel, Baujahr 2005, durch einen Renault Kangoo Z.E. ausgetauscht worden. Die somit eingesparte CO-2-Emission beträgt ca. 135 g/km, bzw. 1,35 t/Jahr. Zudem wurde in der Garage des Fahrzeuges eine nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Wallbox) Fabrikat EMH1 der Firma ABL mit einer Maximalleistung von 11 kW installiert. Diese gewährleistet tagsüber beschleunigte Ladezyklen, um das Fahrzeug mehrfach nutzen zu können.

Auch die Marktgemeinde Bad Steben, die Gemeinden Köditz und Regnitzlosau, die Städte Naila, Münchberg, Rehau und Schwarzenbach an der Saale und der Abfallzweckverband von Stadt und Landkreis Hof haben sich neben dem Landkreis Hof an der Fördermaßnahme beteiligt.